EiiF TIPCHECK Viewer

Projekt:
Online-Weiterbildung: "Digitales Energieaudit"
Quelle:
EiiF, FHWS und WUQM
Beispiel:
Emissionen

Verschiedene Oberflächen

Aufgenommen wurden vier identische Becher aus Edelstahl (elektrischer Leiter), jedoch wurden die Oberflächen teilweise mit Lack beschichtet (Nichtleiter). In die Becher wurden ca. 250ml kochendes Wasser gefüllt.

Elektrisch nichtleitende Oberfläche

Elektrisch nichtleitende Oberflächen weisen einen hohen Emissionskoeffizienten von >0,9 auf. Thermografische Messungen zeigen somit >90% der tatsächlichen Oberflächentemperatur.

Metallische Oberfläche (leitend)

Eine elektrische leitende Oberfläche hingegen (Metall), zeigt meistens einen sehr geringen Emissionskoeffizienten (etwa 0,2). Es werden somit nur ca. 20% der Oberflächentemperatur durch berührungslose Messmethoden gemessen. Zudem tritt eine hohe Reflexion auf (Emission + Reflexion = 1). An metallischen Oberflächen wird zu hohen Winkeln hin das Messsignal stärker (siehe Rand Becher).

Teilweise beschichtete Oberfläche

Hier ist die linke Seite metallisch und die rechte Seite ein elektrischer Isolator. Obwohl beide Seiten gleich heiß sind, werden sie unterschiedlich dargestellt. Links im Bild ist eine thermografische Reflexion erkennbar.

Beide Seiten lackiert, jedoch unterschiedliche Lacke

Der sichtbare Spektralbereich (ca. 300nm bis 700nm) ist weit vom thermografischen Spektralbereich (ca. 8um bis 14um) entfernt. Objekte, die im sichtbaren Spektralbereich transparent erscheinen, können für Infrarot undurchsichtig sein.

Ihr Online-Tutor

Dr. Sebastian Fiedler

WUQM

Bereich: Energieaudit und Energieberatung